2. Lauf des Cube Cups in Trieb

Gepostet von am 27.04.2017 in Berichte, Ergebnisse, Mountainbike | Keine Kommentare

Vergangenen Sonntag den 23.04.2017 haben sich die Racer des Radlexpress wieder einmal den Herausforderungen eines Cross Country Rennens gestellt. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen bei niedrigen Temperaturen sowie einem welligem, eng verwinkeltem Kurs. Der Anstieg gleich zum Start ließ die Außentemperatur vergessen und die Körpertemperatur nebst Puls nach oben schnellen. Dieser Gefühlszustand änderte sich über den Rest der 3,2km langen Runde kaum und der überwiegende Single-Trail Kurs über 90hm verlangte stets 100%ige Aufmerksamkeit.

Den ersten Auftritt des REX hatten Christina Liedl und Timo Ringlein im Rennen um 14:45Uhr über 4 Runden. Christina kam sehr gut zu Recht im Trail und hatte während des Rennens alles im Griff so dass sie einen beachtlichen 2. Platz erreichte.

Timo holte alles an Kraft und Kondition aus sich heraus und fuhr persönliche Bestzeit. Durch sein Fahrkönnen gewann er wichtige Sekunden im Trail und verfolgte die Spitzengruppe. Trotz der äußerst starken Konkurrenz schaffte er es auf Platz 4.

 

 

Im letzten Rennen des Tages mussten Michael Walter und ich über 5 Runden unseren Mann stehen. Auch hier war das Fahrerfeld stark besetzt. Zu unserer Überraschung wurden die Startplätze persönlich zugewiesen, wodurch Michael ans Ende des Feldes positioniert wurde. …Man muss sich beim Cube Cup seine Sporen eben erst verdienen, haha… Durch einen starken Antritt dauerte es aber nicht lange bis er mich nebst 2 Mitstreitern kassierte und in die Top 10 raste. Seine Erfahrungen vom Cyclocross halfen beim Finden von Rhythmus und Linie auf dem ihm noch nicht so vertrauen Sportgerät MTB sowie beim halten des 9. Platz bis zum Schluss.

Auch bei mir lief es diesmal nicht schlecht. Recht schnell fand ich meine Position im Feld und kämpfte 2 Runden lang um Platz 12. Mein Konkurrent gewann aber nach der ersten Rennhälfte die Oberhand im Trail und somit zunehmend Abstand, was mir auf den Schotter-Anstiegen nicht mehr zuzufahren gelang. Auf Platz 13 und mit 5 äußerst konstanten Rundenzeiten im Gepäck rollte ich hochzufrieden und mit guten Beinen über die Ziellinie.

Besonderen Dank gilt diesmal auch unseren Betreuern Jan Knauer und Manuel Kögler welche das Leben abseits der Rennstrecke erleichterten, uns mit Informationen während des Rennens versorgten und diese tollen Bilder schossen.

Alles in Allem war es für uns wieder ein spannendes, erfolgreiches und von den Veranstaltern perfekt organisiertes Rennen. Vielen Dank dafür.

Mit sportlichem Gruß und bis zum nächsten Wettkampf(-Bericht)

Ludwig Reich