Triathlon im Familienurlaub

Gepostet von am 05.07.2017 in Berichte, Ergebnisse, Triathlon | Keine Kommentare

Wie plant ein Triathlet seinen Familienurlaub?
1. Ein grobes Ziel wird festgelegt: Ostsee
2. Ein Blick in den Triathlonkalender, ob da zufällig was los ist.
3. Dann kurze Rücksprache mit der Family um dann entsprechend die Ferienwohnung zu buchen.
4. Beim Triathlon anmelden; in diesem Fall der Fisherman Sprinttriathlon Heiligenhafen

Am 02.07. war es dann soweit. Nachdem es die Tage zuvor ordentlich gegossen hat und die Temperaturen nicht unbedingt sommerlich waren, gab es laut Wetterapp Anlass zur Hoffnung.

Pustekuchen…

Pünktlich zur Wettkampfbesprechung fing es an zu regnen. Laut Veranstalter Wassertemperatur der Ostsee 20,1 Grad. Wo der die gemessen hat? Keine Ahnung. Die Tage zuvor waren es max. 18 Grad und gefühlt beim Einschwimmen eher noch weniger.

Start war pünktlich um 09:30 Uhr. Das Schwimmen lief passabel fürs erste mal im Meer. Ist aber gewöhnungsbedürftig. Ich kam nach 13:42 min aus dem Wasser.

Danach ab aufs Rad durchs wellige Ostholsteiner Hinterland. Gefahren wurden zwei Runden mit Wendepunkt. Nicht allzu schwer. Es wehte wie zu erwarten ein raues Lüftchen, aber die 20 km kann man das aushalten. Kurz vor dem Wechsel zum Laufen hat ein Helfer gepennt und mich falsch geschickt. Kann ja mal passieren…bei mir macht das an der Zeit eh kein Unterschied. Runter vom Rad in 34:25 min.

Gelaufen wurden 2 Runden mit Wendepunkt durch den Yachthafen von Heiligenhafen. Ganz schön, wer einen Blick dafür hat. Nach 21:37 min waren die 5 km abgerissen und ich bin mit einer
Gesamtzeit von 1:12:06 als 35. ins Ziel gekommen.

Alles in allem ein schöner kleiner Triathlon.

Bericht: Robert Friedrich