1. Lauf des Cube Cup 2017 in Schneckenlohe

Gepostet von am 10.04.2017 in Berichte, Ergebnisse, Mountainbike | Keine Kommentare

Sonntag der 9.April 2017, die Sonne brennt ungewöhnlich heiß für diese Jahreszeit und schafft trockene und somit beste Bedingungen für die hüglige und kurvige Single-Trail Strecke in Schneckenlohe.  Das Ergebnis dieser Mischung: Ein starker Auftritt des Radlexpress mit einigen Podiumsplätzen! Aber der Reihe nach.

Zu absolvieren galt es einen Rundkurs mit ca. 3,6km  Länge und einem Höhenunterschied von 110m. Je nach Klassement musste dieser 3 oder 4mal gefahren werden.

Timo Ringlein erwischte einen guten Start und führte das Feld aus dem Ort. Leider sprang ihm in Kurve 2 die Kette vom Blatt so dass er in einer halsbrecherischen Aufholjagt in Runde 1 seine Position zurück an die Spitze des Feldes hart erarbeiteten musste. Die Kräfte verließen ihn nicht in den verbleibenden 2 Runden und er beendete das Rennen als Sieger.

Christina Lidl platzierte sich zu Beginn im Mittelfeld, fand zunächst nicht die richtige Line und musste kämpfen um ihre Position zu behaupten. Zum Schluss reichte es nach drei Runden für Platz 2.

Martin Gebhard (diesmal für den TSV Altenfurt angetreten) startete ebenfalls gut ins Rennen und konnte sich in der Spitzengruppe bis zum Schluss halten. Das Debüt bei seinem ersten XC-Rennen gelang ihm sensationell gut und er fuhr nach 4 Runden auf dem 2. Platz durchs Ziel. Seine Erfahrungen im Enduro und Downhill konnte er bei dem etwas anspruchsvollen Kurs offensichtlich gut nutzen und den erfahrenen XC-Fahrern im Trail mal zeigen wo’s lang geht.

Der Verfasser dieser Zeilen konnte diesmal nicht so ganz Punkten und hat mal wieder quittiert bekommen dass 1. Sprints nicht seine Stärke sind und 2. er noch nicht seine Form vom letzten Jahr erreicht hat. Nach knapp einer Runde in der Spitzengruppe seines Starterfeldes musste er selbige ziehen lassen und fuhr sein eigenes Rennen. Der 10. Platz konnte zum Glück noch als Schadensbegrenzung erreicht werden. Sei’s drum, Spaß hat es auf jeden Fall gemacht und der nächste Wettkampf kommt bestimmt.

Bericht: Ludwig Reich